Wir über uns: 


Im Schuljahr 2017/2018 sind bei uns 143 Schüler eingeschrieben. Sie werden in sieben Klassen von 15 Lehrern unterrichtet. Wie bereits in den Vorjahren gibt es

auch heuer eine Kombiklasse 1/2 und eine Kombiklasse 3/4. Seit dem Schuljahr 2015/16 eine Übergangsklasse 3/4.

Schwerpunkte unserer Arbeit sind unter anderem die musische Erziehung und die gute Zusammenarbeit mit den beiden Kindergärten in Irlbach sowie dem Wald-kindergarten in Grünthal. Eine Kindergartengruppe ist seit mehreren Jahren sogar in unserem Schulhaus untergebracht, sie ist deshalb besonders eng mit unseren schulischen Aktivitäten verbunden.
 

Seit dem Schuljahr 2008/09 befindet sich an unserer Schule das Angebot eines Horts. Derzeit sind 40 Kinder angemeldet. Die Betreuung ist von 11:00 - 16:30 Uhr inkl. Mittagessen. Eine Mittagsbetreuung wurde weiter fortgeführt von 11.00 Uhr bis 13.30 Uhr. Seit diesem Schuljahr sind es zwei Gruppen in der Mittagsbe-treuung.

1.) Besonderheiten unserer Schule im Ausbildungsbereich:

Unsere Schule ist eine Ausbildungsschule, an der 3 Praktikumslehrer tätig sind. Schon deswegen besteht eine intensive Zusammenarbeit mit der Universität. Wir sind damit wissenschaftlich stets auf dem neuesten Stand.

Unser Schulleben richtet sich nach religiösen Werten. Wir greifen kirchliche

Festtage und Begebenheiten im Jahreslauf auf. Selbstverständlich setzen wir  

die ökumenischen Grundgedanken um. Allen Religionen gilt unser Respekt und unsere Aufmerksamkeit in gleichem Maße. Die Schüler der verschiedenen Konfessionen nehmen unbefangen an entsprechenden Veranstaltungen teil.

Seit über 10 Jahren können unsere Schüler nach Schulschluss Kurse nützen, wie z.B. Flötenkurse und seit letztem Schuljahr auch Englisch für die Erst- und Zweitklässler.

Sport wird bei uns sehr groß geschrieben. In den letzten Jahren konnten wir in verschiedenen Disziplinen sehr viele Bestleistungen bei Veranstaltungen im Landkreis erzielen. Herausragende Leistungen haben unsere Schüler beim Inlineskaten und im Geländelauf erbracht.

Das Theaterspiel ist uns aus pädagogischen Gründen ebenso wichtig. Die Kinder bauen Ängste und Hemmungen ab, sei es bei internen Klassenaufführungen oder auch bei Aufführungen in der Öffentlichkeit. Das Selbstbewusstsein wird sichtlich gefördert.

Bei Malwettbewerben, z.B. dem internationalen Mal-Jugendwettbewerb der Volksbanken und Raiffeisenbanken, konnten die jungen Künstler unserer Schule immer wieder Preise gewinnen. Ein Schüler erhielt sogar den 3. Landespreis.

 

2.) Besonderheiten im Bereich der sozialen Förderung

Seit zwei Jahren hat die Grundschule ihren eigenen Sozialziel-Katalog. Gemeinsam mit den Schülern werden die Sozialziele erarbeitet, vertieft und reflektiert. 

Eine besonders geschulte Vertrauenslehrerin steht den Kindern und Eltern für sozial - psychologische Einzelberatungen (z. B. bei Schwierigkeiten in der Schule oder Familie) zur Verfügung.

 

3.) Übergreifende Zusammenarbeit mit Eltern und Kindergärten

Die Zusammenarbeit mit den Eltern unserer Schüler ist eines unserer größten Anliegen. Seit dem Jahr 1992 konnten wir deshalb jährlich ein Schulprojekt mit anschließendem Schulfest durchführen.

Unser Elternbeirat ist sehr aktiv, er unterstützt uns das ganze Jahr hindurch.Viele Aktionen können nur dank der aktiven Mithilfe des Elternbeirats und freiwillig helfender Eltern stattfinden.

Die alljährlichen Workshops zu Weihnachten und Ostern, die von Eltern geleitet und gestaltet werden, sind immer ein großes Ereignis für unsere Kinder. Traditionell überraschen uns die Eltern zu Festtagen z.B. mit selbstgebackenen Martinsgänsen, gefüllten Nikolaussäckchen und Faschingskrapfen. 

Seit einigen Jahren fördern wir die Kooperation mit dem Johanniter-Kindergarten  

(im Haus) und dem katholischen Kindergarten St. Maria in Irlbach sowie dem Waldkindergarten in Grünthal. Es finden gemeinsame Fortbildungen und Elternabende statt. Der Test „Hören – Lauschen – Lernen“ für alle Vorschulkinder erfolgt durch Lehrkräfte unserer Schule.

In diesem Schuljahr wird auch wieder der Kontakt mit Vorschulkindern weiter intensiviert. Im Hinblick auf das Ziel „Hand in Hand den Schulanfang meistern“ führen wir das ganze Schuljahr über gemeinsame Aktionen durch.

Uns Lehrern ist immer daran gelegen, dass sich unsere Schüler bei uns an der Schule wohl fühlen. Dazu gehört auch die gegenseitige Rücksichtnahme im täglichen Miteinander. Größten Wert legen wir daher auf gutes Benehmen und auf eine solide Werteerziehung.


Dementsprechend lautet unser Schulmotto:

 

Miteinander + Füreinander = Schule